Textversion
StartseiteKontaktImpressumInhaltsverzeichnisUmfrage

Allgemein:

Startseite

0. Über uns

1. Das Handbuch

2. Was heißt Qualitätsmanagement?

3. Der Aufbau eines Lungenkrebszentrums

4. Die Abläufe in einem Lungenkrebszentrum

5. Wichtige Dokumente, Pläne, Literatur und Links

Download-Version des Handbuchs

Qualitätsmanagement-Handbuch (QM) für Ärzte/-innen und Patienten/-innen

Mehr als 46.000 Menschen erkranken jährlich in Deutschland an Lungenkrebs. Bei den Patienten sind Angst, Verdrängung, Schuldgefühle und Wut oft die ersten Reaktionen. Dann erst entstehen Hoffnung und Vertrauen: auf die Hilfe von Ärzten und Pflegenden, auf die Fürsorge der Familie und Freunde, auf soziale Begleitung und vor allem auf eine umfassende medizinische Versorgung. Die enge Beziehung von Arzt und Patient ist allerdings in ein kompliziert gegliedertes Gesundheitssystem eingebunden, das Transparenz und Einigkeit über abgestimmte Standards und Qualität der Versorgung verlangt. Nur so werden Patientinnen und Patienten die Diagnostik und Therapie nachvollziehen, an medizinischen Entscheidungen teilhaben und ihre Gesundheit positiv beeinflussen. Partnerschaftliche Entscheidungen führen zu einer aktiveren Krankheitsbewältigung und zu nachweislich besseren Behandlungsergebnissen.

Mit dem HANDBUCH LUNGENKREBS geht die Projektgruppe „Lungenkarzinom“ im Tumorzentrum Berlin e. V. mehrfach neue Wege. Für alle Beteiligten zugänglich, stellt das HANDBUCH LUNGENKREBS nicht nur das aktuelle Wissen über die Erkrankung zur Verfügung, sondern zeigt zugleich die Methoden auf, mit denen wissenschaftliche Leitlinien und Erkenntnisse in den Versorgungseinrichtungen, gleich welcher fachlicher Ausrichtung und Größe, nachhaltig umgesetzt werden können.

In der Frage, wie sowohl die Qualität von Abläufen und Behandlungsergebnissen als auch die Zufriedenheit der Betroffenen gesichert werden können, geht das HANDBUCH LUNGENKREBS nicht den Weg der Abgrenzung, der im Wettbewerb der Krankenhausträger vorherrscht. Vielmehr haben sich die Mitglieder der Berliner Projektgruppe „Lungenkarzinom“ erstmals in Deutschland zu einem offenen, kontinuierlichen Vergleich untereinander entschlossen, für den sie einvernehmliche und objektive Kriterien entwickelt haben. Spezialisten von sechs Berliner Krankenhäusern und Fachkliniken sehen darin die größte Chance, die Qualität stetig zu steigern - vor allem auch unter den Voraussetzungen eines immer schnelleren Wandels des deutschen Gesundheitssystems. Der Beitrag zu mehr Transparenz ist ebenso ein unmissverständliches Signal an Planungsbehörden und Zertifizierer.

Das HANDBUCH LUNGENKREBS liegt in der Version 1.00 vor. Nur im Dialog mit allen Beteiligten kann es sich auf gutem Weg fortentwickeln. In diesem Sinne sind alle Leser zur Mitwirkung eingeladen. Ihre Kommentare, Anregungen und Kritik sind willkommene Beiträge, um jede Folgeversion noch besser zu gestalten.

Dr. Gunda Leschber Dr. Nicolas Schönfeld

Letzte Änderung am Montag, 6. Dezember 2010 um 13:25:28 Uhr.